unsere HSB
So heiße ich  ;-)

Volkswirtschaftslehre und Statistik

 SoSe 2015 - 15 Juni 2015
VWL: MAKROökonomie und Wirtschaftspolitik DSPA 2. Semester

Literatur: (mit Links zur den begleitenden Webseiten):

Der Leistungsnachweis dieses Moduls ist eine Klausur, die sich aus den Teilen Finanzwissenschaft (Runge) und Makroökonomie (Schmidt) zusammensetzt. Art und Inhalte der Abfrage werden in der Veranstaltung besprochen. Es ist eine Klausur, die gesamt bestanden werden muss.

Die modulbezogenen Übungen finden einmal wöchentlich mit einer Dauer von 45 Minuten statt. Hier bekommen die Teams (s.u.) jeweils konkrete Aufgagen, die sie dann der Gesamtgruppe vorstellen. Der Dozent fungiert hier nur als Moderator. Wenn das Planspiel durchgeführt wird, wird es in die Modulübung integriert.

    Ba▀eler Heinrich Utecht

Wir arbeiten mit AULIS, der E-Learning-Plattform der Hochschule Bremen, in der Gruppe (Magazin) Kategorie Fakultät 1: Wirtschaftswissenschaften (School of Int. Business - SIB) > Dualer Studiengang Public Administration (DSPA BA) » DSPA2 VWL Makroökonomie - P. Schmidt. Innerhalb der Gruppe können Sie Material zur Veranstaltung (Inhaltsverzeichnis, Dokumente, ...) ansehen oder herunterladen.
Wir werden Aulis für die Gruppenarbeiten verwenden, indem die jeweils "zuständigen" Gruppen ihre Lösungen für alle verfügbar (rechtzeitig vor der Veranstaltung) in die Aulis Gruppe hochladen. Achtung, bitte beachten Sie die standardisierte Bezeichnung der hochzuladenen Dateien: UK-N_GX.xxx mit K=Kapitelnummer, N=Aufgabennummer, X=Gruppennummer und xxx= Erweiterung der jeweiligen Datei, also z.B. U1-1_G1.doc oder U2-4_G4.xls usw.

Einladung zur Mitarbeit: Lassen Sie es mich/den Kurs wissen, wenn Sie konkrete Fragen/ (eigene) Beispiele zu den besprochenen Themen haben - wenn's passt, nehmen wir diese gerne auf.
Die Veranstaltung und die Prüfung finden auf Deutsch statt.

Vorläufige Übersicht über Zeitplan und Veranstaltungsfortschritt
Veranstaltungszeiten: Dienstags 10.15 - 13.30 - wobei die 45-minütige Modulübung integriert ist, in der Sie Lösungen zu ausgewählten Übungsaufgaben vorstellen; siehe Tabelle unten.
Achtung, da ich Ende Juni für eine Gastprofessur ins Ausland reise, findet in den letzten 3 Wochen kein Unterricht statt. Diese drei Termine werden wir "vorholen" und zu diesem Zweck beginnt der Unterricht vom 21.4. bis zum 19.5. bereits um 9.15 (oder 9.30 je nach Handhabung der Pause - wird im Unterricht besprochen)

Nr
Datum Thema (Kapitelangaben der DRITTEN Auflage) Material
1
17.3.

Zielsetzung: Warum VWL?
/ Grundfragen des Wirtschaftens
/ Ihre Fragen und Wünsche für diesen Kurs

(zunächst Ihre Präsentationen zu den: 10 volkswirtschaftliche Regeln (nach Mankiw) d.h. die Modulübung ist heute in den Unterricht integriert.

Veranstaltungsunterlagen:
- Material
- Präsentation Begruessung.ppt
2
24.3.

Volkswirtschaftliche Grundprobleme und Ziele
Wirtschaftspolitische Standpunkte (Dogmen) (Regel 5-7 nach Mankiw)

Ziele und Zielsysteme der Wirtschaftspolitik in Marktwirtschaften: Zielhierarchie (inkl. "magisches Viereck"), -> Aufgaben und Funktionen des Wettbewerbs (vgl. Material),

- Tafelbilder zum Vergleich der Wirtschaftssysteme:
  Zentralplanwirtschaft <-> Marktwirtschaft, siehe auch
Wirtschaftssysteme bei der bpb

- Diskussion in der ZEIT: "Sieben Fragen an den Kapitalismus" (Titelbild)

Gedanken zum Wirtschaftssystem Markwirtschaft:
- Wolfgang Thierse: "Nicht allein der Shareholder Value zählt" (mit Video)
- Film "Wall Street" bei Wikipedia
- Dazu passend zur Finanzkrise: Der_Markt_allein_hats_nicht_gerichtet und Die_Gier_ist_schuld--Interview_zur_Finanzkrise

-

Osterpause 30.3 - 10.4.

 

 

 

 

 

 

 Am 16.4.2015 legten die Wirtschaftsforschungsinstitute Ihre Gemeinschaftsdiagnose Frühjahr 2015 vor:

Kräftiger Aufschwung dank günstigem Öl und schwachem Euro


Sie können eine Pressefassung z.B. über diesen Link ansehen und die ausführliche Fassung als pdf herunterladen.

     

3

21.4.

9:15 Uhr!

Wirtschaftspolitische Dogmen (Regel 5-7 nach Mankiw)
Ziele der Wirtschaftspolitik, Wirtschaftssysteme.

16. Ziele der Makroökonomie
Magische Vierecke und Dreiecke, Zielscheiben und Ziellinien

Gedanken zum Wirtschaftssystem Markwirtschaft:
- Wolfgang Thierse: "Nicht allein der Shareholder Value zählt" (mit Video)
- Film "Wall Street" bei Wikipedia
- Dazu passend zur Finanzkrise: Der_Markt_allein_hats_nicht_gerichtet und Die_Gier_ist_schuld--Interview_zur_Finanzkrise

-

Ausblick:

am 28. April 2015 erscheint das MEMORANDUM 2015

der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik

HEUTE aktuell: Pressekonferenz in Berlin, Prof. Dr. Mechthild Schrooten von der Hochschule Bremen mit auf dem Podium

Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik - MEMORANDUM 2015

40 Jahre für ein soziale und wirksame Wirtschaftspolitik gegen Massenarbeitslosigkeit

Das MEMORANDUM 2015 wurde am 28. April 2015 veröffentlich; Hier können sie die Kurzfassung herunterladen.

Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik (auch: "Memorandum-Gruppe" bzw. "Memo-Gruppe") -> http://www.alternative-wirtschaftspolitik.de

4

28.4.

9:15 Uhr!

17. Volkswirtschaftliche Daten und Rechenwerke:
Wirtschaftskreisläufe und Ermittlungsarten

VGR-Finanzierungsrechung sowie Zahlungsbilanz und Außenhandel

Einige Veranstaltungsunterlagen:
- Informationen zu politischen Bildung: "Staat und Wirtschaft" (download pdf)
- VGR beim Statistischen Bundesamt mit "Wichtigen Zusammenhänge im Überblick"
- "Deutsche Wirtschaft im 4. Quartal"
- Deutschland und die Weltwirtschaft bei der bpb
- Monatsbericht der deutschen Bundesbank
- Abbildungen zu VGR und BIP
- Messkonzepte_Inlandsprodukte_KREIS.doc
- BIP-Berechungsbeispiel.xls

5

5.5.

9:15 Uhr!

 

 

VGR-Finanzierungsrechung sowie Zahlungsbilanz und Außenhandel

Heute schauen wir abschließend auf das Thema Nachhaltigkeit in der VGR: ------>

Veranstaltungsunterlagen zum Thema: Konjunktur
beachten Sie aber aktuelle Diskussionen wie z.B. Wirtschaftswunder, Finanz und Wirtschaft, Economist, Handelsblatt, Wirtschaftswoche, u.v.a. ... sowie die aktuellen Gutachten
- z.B. der Wirtschaftsforschungsinstitute (siehe auch aktuelle Links auf meiner Startseite)
- und des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung (letzte Veröffentlichung am
12. November 2014)

Nachhaltigkeit:
"Wirtschaftsleistung, Lebensqualität und Nachhaltigkeit: Ein umfassendes Indikatorensystem)" vom Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung in Zusammenarbeit mit dem französischen Conseil d‘Analyse Économique. Expertise im Auftrag des Deutsch-Französischen Ministerrates vom Dezember 2010.              Dieser Bericht basierte auf dem :
Report of the commission on the measurement of economic performance et social progress der "Stiglitz-Sen-Fitoussi commission" 2009

Das Statistische Bundesamt veröffentlicht Indikatoren zur nachhaltigen Entwicklung in Deutschland. Hier finden Sie unter anderem Indikatoren zu Umwelt und Ökonomie 2013 sowie den Indikatorenbericht 2012. Zu den Indikatoren für nachhaltige Entwicklung auf der Eurostat-Website

Siehe dort vor allem auch die Ausführungen zur Frage: Wie misst man Wohlstand?

6

12.5.

9:15 Uhr!

18. Wie kommen das gesamtwirtschaftliche Angebot und die gesamtwirtschaftliche Nachfrage ins Gleichgewicht?

Ausgabenerhöhung und Multiplikator

Rückblick Kapitel 17 und 18

Nähere Betrachtung des Frühlingsgutachten der Wirtschaftsforschungsinstitute -  diskutieren Sie die wichtigsten Aussagen (jede/r betrachtet insb. die Ziele seines Teams)

Data for Consumption Function: DeStatis link; Excel-file (1970-2012)
Multiplikator im Einnahmen-Ausgaben-Modell

- http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftswissen/ein-crashkurs-keynes-fuer-anfaenger-1590559.html
- http://de.wikipedia.org/wiki/John_Maynard_Keynes
- http://www.news.de/wirtschaft/855047808/ein-toter-quicklebendig/1/
- Studentischer Essay: http://www.wu.ac.at/vw1/m/mschnetz/pdfs/poloek11/sem_nopp.pdf

Auf diesem Hintergrund einige Übersichtsartikel:
- Die Vorhersagen der Wirtschaftsschätzer (Tagesschau)
- Konjunkturprognosen für Deutschland - Die Vorhersagen der Wirtschaftsschätzer (November 2009)
- Gutachtenvielfalt in Deutschland: Wer macht was? - Thema u.a.: "Nicht zu verwechseln: "Wirtschaftsweise" und "Institute" (Tagesschau.de 2008)

7

19.5.

9:15 Uhr!

19. Die Stabilisierungsaufgabe des Staates

Am 16.4.2015 legten die Wirtschaftsforschungsinstitute Ihre Gemeinschaftsdiagnose Frühjahr 2015 vor:
Kräftiger Aufschwung dank günstigem Öl und schwachem Euro
Sie können eine Pressefassung z.B. über diesen Link ansehen und die ausführliche Fassung als pdf herunterladen.

am 10.4. wurde das Frühlingsgutachten der Wirtschaftsforschungsinstitute in Berlin vorgelegt:
Gemeinschaftsdiagnose Frühjahr 2014
am 28. April erschien das MEMORANDUM 2015

8

26.5.

10:15 Uhr!

19. Die Stabilisierungsaufgabe des Staates:
- Das Haavelmo-Theorem (1), (2)
- Konjunktur

 

 

20. Wie der Wirtschaftsprozess durch die Notenbank stabilisiert werden kann 
+ Geschichte der EU und EWWU, Instrumente der EZB

Some Videos "Fight of the Century" / Fear the boom and the bust
- "Fear the Boom and Bust" a Hayek vs. Keynes Rap Anthem (deutsche Übersetzung)
- Fight of the Century: Keynes vs. Hayek Round Two
and more information like "The Tale of the Dueling Economists". Texts of the videos
 Annenberg Video @ learners.org: 5. John Maynard Keynes

. Hauptquelle: Europäische Zentralbank. Einzelne Präsentationen:
- EWWU - Präsentation aus dem Unterricht (ppt mit 1,3 MB)
- EZB-Präsentationen: Geschichte und Eckdaten, Organisation, Ziele und Instrumente
+ Statistisches Bundesamt  + EuroStat - Übersicht Inflationsraten  + Bundesbank + EZB mit SDW

Aber aktuell auch Stimmen gegen (Bar-) Geld:
- Bargeld: Peter Bofinger will Münzen und Scheine abschaffen, dagegen aber Bitte, bitte, lasst uns das Bargeld!
- Wirtschaftsweiser Peter Bofinger für Abschaffung des Bargelds und mehr

9 2.6.

20. Wie der Wirtschaftsprozess durch die Notenbank stabilisiert werden kann 
+ Geschichte der EU und EWWU, Instrumente der EZB

+ Evaluierung

- "Europa im Netz" - Linksammlung der Tagesschau
- Europa-Lexikon der Bundesregierung
- Europäische Union bei Wikipedia (mit vielen weiteren Links, aber sehr lang, daher vielleicht besser gleich: Europäische Gemeinschaften)
- ... und noch mehr zur GAP (vom EU-Server)

Beachten Sie das aktuelle Gutachten des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. (Hier die Gliederung und das Übersichtskapitel, das wir intensiver besprechen werden - siehe Gruppenaufgaben in der Tabelle unten)
Zu den aktuellen Gutachten und deren Vergleich siehe Startseite

Modulübungsteil: Gemeinsame Arbeit an: Beispiele_fuer_moegliche_Klausuraufgaben.doc. Ihre Fragen zu den Inhalten und Aufgaben.

--
(9.6.) am 9.6. kein Unterricht aufgrund des Hans-Diers-Marketing-Symposium in der Kunsthalle Bremen
10
16.6.

Bitte machen Sie mit bei dieser Umfrage:
-> http://schmidt-bremen.de/schummeln

-> Wo ist die Evaluierung ???

21. Das makroökonomische Zusammenspiel zwischen Geld- und Fiskalpolitik     (Makroökonomie und Wirtschaftspolitik: Von Großvätern, Vorfahren & Modellen), IS und LM

Siehe die aktuelle Veröffentlichung der Bundeszentrale für politische Bildung zum Thema "Finanzmärkte"
darin auch: Das Geld in der Volkswirtschaft

Some Videos "Fight of the Century" / Fear the boom and the bust
- "Fear the Boom and Bust" a Hayek vs. Keynes Rap Anthem (deutsche Übersetzung)
- Fight of the Century: Keynes vs. Hayek Round Two
and more information like "The Tale of the Dueling Economists". Texts of the videos
 Annenberg Video @ learners.org: 5. John Maynard Keynes

   

Rückblick, Überblick und
            --->>  I H R E  F R A G E N !

Ausblicke:

22. Wie die Zinsen in einer Volkswirtschaft durch die Notenbank gesteuert werden  
(Kapitel 24 -> noch zu klären)

23. Wie es zu Inflation kommt und was die Notenbank dagegen tun kann (Phillips-Kurve) (EZB Video zur Inflation)

25. Makroökonomie
Ausblick: IS/LM-Modell Gesamtmodell und seine wirtschaftspolitische Anwendung

27. Wirtschaftswachstum und Wohlstand
Grenzen des Wachstums

Nachhaltigkeit
= Verantwortlicher Umgang mit natürlichen Ressourcen
+ gerechtere globale Einkommensverteilung

Beispiele_fuer_moegliche_Klausuraufgaben.doc. Ihre Fragen zu den Inhalten und Aufgaben

 - "Europa im Netz" - Linksammlung der Tagesschau
- Europa-Lexikon der Bundesregierung
- Europäische Union bei Wikipedia (mit vielen weiteren Links, aber sehr lang, daher vielleicht besser gleich: Europäische Gemeinschaften)
- ... und noch mehr zur GAP (vom EU-Server)

- Österreich, Griechenland und der Markt (quer-Schläger 05.03.2015, 22:23 Uhr, Bayerisches Fernsehen)

- Meadows, D; Randers, J. und Meadows, D; "Grenzen des Wachstums - Das 30-Jahre-Update", 2006
- Foodwatch.de, "We Feed The World - Essen Global" (Dokumentation zum Film)
- ATTAC: Association pour une Taxation des Transactions financières pour l'Aide aux Citoyens"
- Joseph Stiglitz: "Die Schatten der Globalisierung"
- Gedanken zur Wohlstandsverteilung: www.gapminder.org
- Thema "Postwachstumsökonomik", siehe Vortrag vom 6.6. sowie auch www.postwachstumsoekonomie.org

(wenn Zeit) Team-Aufgaben zum aktuellen Gutachten des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. (Hier die Gliederung und das Übersichtskapitel, das wir intensiver besprechen werden - siehe Gruppenaufgaben in der Tabelle unten). Zu den aktuellen Gutachten und deren Vergleich siehe Startseite.

  N.N.

Klausur
(GEPLANTER Termin 15.07.2015, wahrscheinlich um 14:30 .)

Beispiele_fuer_moegliche_Klausuraufgaben.doc,

zu den Inhalten siehe "Einfuehrung_in_die_Volkswirtschaftslehre-MAKRO-Uebersicht_fuer_Notizen.doc" in unserer AULIS-Gruppe


Gruppeneinteilung und VORLÄUFIGE Planung der Aufgaben:
Die Aufgaben der Modulübung beziehen sich i.d.R. auf die in der Vorwoche besprochenen Themen.

Datum \ Gruppe:

Aufgaben zum ...

Alle
Alpha   
Beta  
Gamma  
Delta  
Epsilon  


 
Namen
der Gruppenmitglieder / Fotos
 

         
17.3.
Vorstellung von Mankiws "10 Grundsätzen" durch die Teams:
1-2
3-4
5-6
7-8
9-10
24.3.
Mankiw: "Aufgaben und Anwendungen"
13-15
10-12
7-9
4-6
1-3
21.4.
Betrachten Sie die folgenden Themen = Ziele der Wirtschaftspolitik: Wie ist die aktuelle Situation in Deutschland? (zahlenmäßige Informationen u.a. (Webrecherche) -> ca. 5-10 minütige Präsentation Stetiges und angemessenes Wirtschaftswachstum hoher Beschäftigungsstand stabiles Preisniveau außenwirtschaftliches Gleichgewicht Wirtschaftsleistung, Lebensqualität und Nachhaltigkeit
28.4.
Bitte jeweils eine kurze Übersicht zu den angegebenen Feldern der Wirtschaftspolitik (2-3 Folien - "Staat und Wirtschaft" (pdf) Seiten 39 ff) Wettbewerbspolitik Konjunkturpolitik Wachstumspolitik Sozialpolitik Europäische Wirtschaftspolitik
5.5.

Hausaufgaben für die Teams:
-> Nähere Betrachtung des Frühlingsgutachten 2015 der Wirtschaftsforschungsinstitute (erschienen am 16.4.2015) -  diskutieren Sie die wichtigsten Aussagen (jede/r betrachtet insb. die "Ziele" (der Wirtschaftspolitik s.o.) seines Teams) -> ca. 5-10 minütige Präsentation

Wirtschaftsleistung, Lebensqualität und Nachhaltigkeit außenwirtschaftliches Gleichgewicht Stetiges und angemessenes Wirtschaftswachstum hoher Beschäftigungsstand stabiles Preisniveau
12.5.
- keine Team-Hausaufgaben -
Wir befassen uns mit Beispielen_fuer_moegliche_Klausuraufgaben.doc und Aufgaben zum Kapitel "Volkswirtschaftliche Daten und Rechenwerke":
Beispielaufgaben zu Konsum- und Sparfunktion, Gleichgewichten
<-
<-
<-
<-
<-
19.5.

Aufgaben am Ende der Kapitel (der DRITTEN) Auflage - Hier der LInk zum ebook der SuUB - alternativ hier eine pdf-Datei mit den Aufgaben)

ALLE bearbeiten bitte:
Kapitel 18, Aufgabe 1

Kap 17, Aufg. 2 , genauer bitte die Indices und Steigerungen zum Vorjahr für die letzten 15 Jahre
(Sie können auch eine andere Quelle nehmen)

Kap 17, Aufg. 3 , für die letzten 15 Jahre

(Sie können auch eine andere Quelle nehmen)

Kapitel 18, Aufgabe 2 Kapitel 18, Aufgabe 3 Kapitel 18, Aufgabe 4
26.5.

Aufgaben am Ende der Kapitel (der DRITTEN) Auflage - Hier der LInk zum ebook der SuUB - alternativ hier eine pdf-Datei mit den Aufgaben)

ALLE bearbeiten bitte:
Kapitel 19, Aufgaben 1 und 2
+ MC-Übungen

<-

Socrative
+ "Student Login" oder "Apps"

<-

Socrative
+ "Student Login" oder "Apps"

<-

Socrative
+ "Student Login" oder "Apps"

<-

Socrative
+ "Student Login" oder "Apps"

<-

Socrative
+ "Student Login" oder "Apps"

2.6.

Wir wollen heute auf die Prognosen und Gutachten der Wirtschaftsforscher schauen. Jedes Team

Vergleich der verschiedenen Gutachten:
- Herbstgutachten des Sachverständigenrates November 2014,
http://www.sachverstaendigenrat-wirtschaft.de -> Jahresgutachten 2014/15: Mehr Vertrauen in Marktprozesse
- Übersicht: Konjunkturprognosen für Deutschland - Die Vorhersagen der Wirtschaftsschätzer (Tagesschau vom 12.11.14)
- Kommentar: Schafft die Wirtschaftsweisen endlich ab (Tagesschau vom 12.11.14)

- Frühlingsgutachten 2015 der Wirtschaftsforschungsinstitute (erschienen am 16.4.2015)

- MEMORANDUM 2015 der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik: 40 Jahre für ein soziale und wirksame Wirtschaftspolitik gegen Massenarbeitslosigkeit - vom 28. April 2015 veröffentlich; Hier können sie die Kurzfassung herunterladen.

- Herbstgutachten des Sachverständigenrates November 2014, http://www.sachverstaendigenrat-wirtschaft.de -> Jahresgutachten 2014/15: Mehr Vertrauen in Marktprozesse - Kommentar: Schafft die Wirtschaftsweisen endlich ab (Tagesschau vom 12.11.14) - Frühlingsgutachten 2015 der Wirtschaftsforschungsinstitute (erschienen am 16.4.2015) -  MEMORANDUM 2015 der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik: 40 Jahre für ein soziale und wirksame Wirtschaftspolitik gegen Massenarbeitslosigkeit - vom 28. April 2015 veröffentlich; Hier können sie die Kurzfassung herunterladen. - Übersicht: Konjunkturprognosen für Deutschland - Die Vorhersagen der Wirtschaftsschätzer (Tagesschau vom 12.11.14)
16.6.
Rückblick, Überblick und  I H R E  F R A G E N !          

 

Top

Weitere Links und Material zum Herunterladen:

Hochschule Bremen
Fakultät Wirtschaftswissenschaften
VWL und Statistik